Schlittelplausch Flumserberg und Geburtstagsfest Gerhard

29.01.2014

Am Samstag trafen wir uns wie abgemacht zum Schminken ohne dass wir genau wussten, wo unser Ziel lag. Einzige Info: warme Kleider und Schlitten mitnehmen. Mit dem Car gings dann los in Richtung Oberland und schon schlugen einige Herzen höher beim Anblick des strahlenden Wetters und der guten Schneeverhältnisse.

Am Samstag trafen wir uns wie abgemacht zum Schminken ohne dass wir genau wussten, wo unser Ziel lag. Einzige Info: warme Kleider und Schlitten mitnehmen. Mit dem Car gings dann los in Richtung Oberland und schon schlugen einige Herzen höher beim Anblick des strahlenden Wetters und der guten Schneeverhältnisse.

Voll ausgerüstet gings dann mit der Bahn hinauf ins weisse Paradies wo wir uns noch mit einer Stärkung von der Bar auf die bevorstehende Talfahrt vorbereiteten. Oder war’s eher ein Antrinken von Mut? Schon ging’s los ins Tal und das Gerangel um die Spitzenplätze war gross. Mein Steuermann hatte anfangs etwas Probleme und servierte mich einige Male in den Schnee. Naja, zumindest wurde mir so das Abschminken erheblich erleichtert ;) Es kamen dann aber allmählich alle Schränzer mehr oder weniger unbeschadet im Tal an. Einzelne lahmen heute noch aufgrund ihrer Fahrkünste aber der guten Laune tat dies sicher kein Abbruch. Nach einigen Konzerten und einem feinen Znacht wurden wir durch Pirmin wieder unbeschadet in die Gefilde der Schränzer zurückgeführt. Wobei dem Wort „geführt“ bei einzelnen Schlagzeugern sehr grosse Bedeutung zukommt.

Danke Schanze und Filu fürs Organisieren dieses gelungenen Überraschungs-Ausflugs!!

Am für einige (siehe oben) seeehr frühen Sonntagmorgen wurden wir vom Schminkteam bei feinen Gipfeli und Kaffee schon wieder in schöne Gugger verzaubert. Pirmin war auch schon wieder zur Stelle und holte uns pünktlich ab. Die Reise ging diesmal in Richtung Rheinfall wo wir zu einem aussergewöhnlichen Anlass eingeladen waren. Anlässlich eines 80.Geburtstags hat die Familie des Jubilars ein pompöses Geburtstagsfest organisiert. Nach kurzem Besuch des eindrücklichen Naturschauspiels am Rheinfall durften wir mit Pauken und Trompeten in den Rittersaal einfallen und die erstaunten Geburtstagsgäste mit kakaphonischen Klängen überraschen. Die Gesichter verrieten es, es war eine Überraschung. Sogar unser Nemo erholte sich angesichts des dankbaren Publikums von den Strapazen des Vortags: Ausser einer kurzen Schwäche beim Einzählen leitete er unseren Haufen souverän durch die Auftritte. Zu guter letzt hatten wir die Ehre, die Gäste mit unserem Klängen noch rauszubegleiten und da wir diesmal draussen spielen konnten, bestand auch die Möglichkeit unserem „Lärm“ freien Lauf zu lassen.

An dieser Stelle ganz herzliche Gratulation zum runden Geburtstag und weiterhin Gesundheit und nur das Beste für viele weitere Jahre, Gerhard! Es war uns eine Ehre!

Herzlichen Dank auch für die Einladung und die feine Verpflegung!

29.1.14 –grane- 

Social Media

Powered by Weblication© CMS